Das außergewöhnliche „Destillat“ Italiens

Marken

 

Eine der versteckten Perlen Italiens sind die Marken: Eine Region, die im Vergleich zu ihren beliebten Nachbarn Toskana und Umbrien noch relativ unbekannt ist. Die Geschichte der malerischen Hügellandschaft, die sich vom Meer in Richtung der Apenninen in immer höhere Regionen zieht, reicht weit vor die Eroberung durch die Römer zurück. Die Hauptstadt Ancona wurde bereits 387 v. Chr. von griechischen Siedlern gegründet und ist zudem die Geburtsstadt des römisch-deutschen Herrschers Friedrich II. Ihre traditionelle Küche bietet abwechslungsreiche, saisonale Gerichte und unverwechselbare Weine. Der bekannteste Wein der Region ist der Verdicchio, ein frischer und spritziger Weißwein. Er wächst an den Hängen des Flusses Esino und wird von den „Marchigiani“, die Eingeborenen der Marken, am liebsten zu der traditionellen Fischsuppe „Brodetto all’Anconetana“ getrunken. Die Tomatensuppe wird nach alter Rezeptur aus 13 verschiedenen Fisch- und Schalentieren gekocht und in verschiedenen Variationen in jedem Restaurant angeboten.

marken karte